GLOBAL GAMING INITIATIVE – Spieler werden Spender

by

Vom Mittelstand bis hin zu den Superreichen und Stars – Spenden ist ein fester Bestandteil der amerikanischen Gesellschaft. Die freiwillige Unterstützung sozialer oder politischer Engagements gehört einfach dazu – und nicht nur das Paradebeispiel Obama, der 2008 einen Großteil seiner Wahlkampfkampagne aus privaten Spenden finanzierte, sticht hier positiv hervor.

Dass ein ganz besonderes Spieleprojekt gerade aus den USA kommt, verwundert da wenig: Unter dem Slogan „Change in your pocket“ will die Global Gaming Initiative das Mobile Gaming nutzen, um Spieler in der ganzen Welt auf Probleme und soziale Missstände aufmerksam zu machen – und diese zu verändern.

Das ist das besondere Mission Statement von CEO und Firmengründerin Elizabeth Sarquis, die die Hauptaufgabe ihres Entwicklerstudios nicht nur darin sieht, gute Spiele zu entwerfen, sondern mit ihnen die Welt zu verbessern. Und was könnte besser geeignet sein, als die riesige Plattform der Mobile Games, um eine neue Generation auf die vielen Probleme dieser Welt aufmerksam zu machen

„Das Konzept ist einfach.“, sagt Sarquis. „Bei dieser Initiative geht es darum einer [neuen] Generation den Wert des Spendens zu vermitteln und zwar über ein Medium, das sie versteht – das Smartphone-Spiel.“

Mit Sidekick Cycle stellte Elizabeth Sarquis nun ihr erstes Projekt vor, dem noch viele ähnliche folgen sollen. Mitreißendes kreatives Gameplay dient hier nicht nur dazu, Punkte zu sammeln und Top-Levels zu erreichen.

global gaming initiative

Mit dem Spiel unterstützt man außerdem den sozialen Wandel in der realen Welt: 50 Prozent der Einnahmen aus Spiel- und In-App-Verkäufen kommen der Organisation World Bicycle Relief zugute.

Diese Non-profit-Gruppe hat es sich schon lange zur Aufgabe gemacht, Menschen in Afrika auf besondere Weise zu unterstützen. 120.000 vor Ort zusammengebaute Fahrräder konnte die Organisation seit 2005 in Afrika bisher verteilen. Schüler, Mitarbeiter von Gesundheitsorganisationen, Kleinunternehmer oder Katastrophen-Opfer – viele Menschen profitieren so von der neu gewonnen Mobilität in einem der weitläufigsten Länder der Welt. Ob es darum geht, Wasser zu transportieren, rechtzeitig zum Schulunterricht zu erscheinen oder über weite Strecken verstreute Krankenbesuche abzuwickeln – mit einem Fahrrad warten auf die neuen Besitzer ein gutes Stück Unabhängigkeit, viele Erleichterungen und zahlreichen neue Möglichkeiten.

Wer im thematisch sehr gut zum Thema passenden Spiel Sidekick Cycle also alle 387 Downloads kauft, hat damit theoretisch ein neues Fahrrad finanziert. Damit es schneller geht, reichen aber natürlich 387 Einkäufe der gesamten Community. Ein spannendes Konzept, von dem man nur hoffen kann, dass es aufgeht. Die Global Gaming Initiative plant bereits jetzt mit weiteren Mobile Game Konzepten auch andere Wohltätigkeitsorganisationen entsprechend zu unterstützen.

Sidekick Cycle wird im Juni auf iOS Geräten für 0,99 $ veröffentlicht.

GGI_Screen4

(Visited 1 times, 1 visits today)

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch WP-SpamShield für Wordpress geschützt